Archiv 2007

Weihnachtsfeier

 

Samstag (08.12.07) hatten wir unsere diesjährige Weihnachtsfeier.
9 Leute, unter Ihnen auch unsere Jungschützenkönigin Franzi, hatten sich auf dem Raiffeisenplatz versammelt um nach Hunteburg ins Gasthaus Trentmann zum Kegeln zu fahren.
Dort angekommen zogen alle Ihre schnellen Schuhe an und suchten sich einen Platz am Tisch. Stego und Stoppi setzten sich mit dem Computergestützeten Kegelsimulator auseinander und versuchten ihn dazu zu überreden das zu machen was sie wollten. Wie sich herausstellte war die Bedienung auch nicht schlauer als sie, aber irgendwie haben sie es dann doch geschafft das einzustellen was sie haben wollten, auch wenn keiner mehr genau weiß wie sie das geschafft haben. Talent eben!
Zum warm werden und um sich an die Bahn zu gewöhnen spielten wir "5 in die vollen", d.h. jeder macht 5 Würfe und alles was umfällt wird gezählt. Stoppi brauchte etwas länger um "warm" zu werden und ließ sich von fast allen "überholen".
Nachdem (fast) alle fit waren, spielten wir gegeneinander Sargkegeln.

Als nächstes stand Truck Racing auf dem Programm, auch wieder alle gegeneinander. Jeder hatte einen Tuck auf dem Bildschirm und bei jedem jedem Wurf bewegte sich das Teil vorwärts, je nachdem wieviel man geworfen hat. Franzi war die Beste in diesem Spiel und kam als erste ins Ziel.
Eigentlich hätten wir noch weiter kegeln können, aber unsere zwei Stunden waren schon vorbei. Also machten wir uns auf den Rückweg, Richtung Pizzeria Uno zum Abendessen.
Bevor es was zwischen die Zähne gab, haben wir noch Schrott verwichtelt.
Michel hat jetzt eine Kinderhandtasche von Arielle der Meerjungfrau.
Marieke ein Buch von Uschi Glas (schöne Bettlektüre), Stoppi ein Silbertablett und Nicole ein Teletubbie Video. Die anderen haben natürlich auch tolle Dinge gekriegt.

Nach dem Essen ließen wir die Veranstaltung gemütlich ausklingen.



Dorfpokal

 

Angetreten sind wir mit der Kronprinzengruppe und den Jungschützen-Miezen.
Es gab 4 Diziplinen, mit unterschiedlich hoher Punktzahl.
Die Disziplinen:
* Knobeln
* Holzschuhslalom
* Kegeln
* Schießen
Angetreten sind insgesamt 28 Clubs, Vereine, Gemeinschaften und Verbände des Fleckens Lemförde.
Die 8 besten Mannschaften bekamen einen Pokal. Desweiteren gab es Pokale für die 3 besten Damen & Herren, sowie die Rote Laterne für die schlechteste Mannschaft und einen Pokal für den Pechvogel des Tages.
Und ganz nach dem Motto: DABEI SEIN IST ALLES, holten sich die Jungschützen-Miezen die Rote Laterne.
Die Kronprinzengruppe schaffte es bis auf den 7. Platz und Nicole konnte sich den 2. Platz bei den Damen sichern!
Den ersten Platz holte sich der Spielmannszug Lemförde.

Ausrichter im nächsten Jahr sind die Schützendamen.

Alles in Allem war es trotzdem ein schöner Abend...



Schützenfest Quernheim

 

Gestern sind wir mit einer ordentlichen Beteiligung nach Quernheim zum Schützenfest marschiert! Wie es schon seit je her Tradition ist, wurde natürlich auch in diesem Jahr der leckere Grenzschluck eingenommen.
Im Festzelt angekommen, wurden wir begrüßt und zur Proklamation eingeladen. Vorab beruhigte Rakete schon mal alle, in dem er sagte: "Wir haben alle Ämter vergeben können!"
Während der Proklamation wurden wir alle von unheimlich fiesen "Quernheimer-Zwerg-Mücken" behackt, vornehmlich am Kopf. Aber auch das hat man irgendwie überstanden. Als Rakete dann die Kette umgehangen hatte und das allseits beliebte Niedersachsenlied gespielt wurde, gings ans Freibier. DONNERKEIL, war das schnell alle.
Wir entschlossen uns, aufgrund des allgegenwärtigen großen Durstes noch ein Fass zu kaufen! Dann mussten noch ein paar Pflichttänze absolviert werden und der Rest des Abends wurde mit Mr. XXL richtig abgerockt.
Alles in allem ein schönes Fest, wie so ziemlich jedes Jahr in Quernheim.
Zum Schluss entschloss sich noch eine (ganz) kleine Gruppe zum Schützenfest nach Reinigen zu fahren, um dort mal die "Lage" abzuchecken. Grade angekommen, spielte die Band auch schon die letzte Runde und das Fest war zuende.



JVS Arrenkamp

 

Thorsten:
Es war einmal ein Gründonnerstag im Jahr 2007,der JSV Lemförde trifft sich um 18:30 am Raiffeisenplatz um zum schießen nach Arrenkamp zu fahren.
Anwesend waren am Raiffeisenplatz: Henning, Inge, Jens, Janine, Michel und Ich. Nachzügler waren Marleen, Tobias und Cord (Find ich Prima!)

Als wir angekommen sind waren wir mit Abstand die ersten, der zweite Verein ist so ca. 30 Minuten nach uns eingetroffen. Da wir alle Hunger hatten, außer Henning da er sonst zu dick wird, wurden erstmal lecker Paninis bei Uno bestellt und auch nach Arrenkamp geliefert. 4x Curry Fleisch und 1x Schinken sowie 2 Becher "stinken". Henning hat dann doch was gegessen und war sogar als erster fertig.

Als wir dann unser Abendbrot zu uns genommen hatten konnten wir auch so langsam mit dem schießen Anfangen. Hab leider die Auswertung nicht gesehen, jedoch waren wir definitv nicht die besten... Ich war mit ganzen 13 Ring der schlechteste und Stoppi hat mit 29 Ring im Stechen grandios den König der Könige gewonnen.

Ein gloreicher Gründonnerstag nahm sein Ende!



Freizeit nach Bramsche

 

Freitag Nachmittag in Lemförde, alles stand auf Hektik, denn in ein paar Minuten sollte es losgehen! Auf zur Jungschützenfreizeit nach Bramsche!

Schnell noch die letzten Sachen in die Reisetasche stopfen und ab geht die wilde Fahrt. Zum Raiffeisenplatz. Da war Treffen. Alles verstauen. Natürlich noch was vergessen. Also: Autos besetzen, wir treffen uns in Bramsche. Hat dann auch wieder erwarten geklappt.
In unserem Domizil für die nächsten drei Tage angekommen hieß es Zimmer aufteilen, Betten beziehen und für Stego und Stoppi: Grillen.
Da Grillanzünder langweilig ist haben wir das Feuer mit der Lötpulle entfacht!
Nach dem Abendessen haben wir dann ein paar Kennenlernspiele gemacht, da auch drei neue dabei waren. Bei den neuen handelt es sich um Eileen, Chantal und Sina!
Zur Beendigung des Ersten Freizeittages hatte Stego eine Nachtwanderung organisiert, auf der diverse Fragen rund um Süßigkeiten und Baumärkte beantwortet werden mussten.
Nachdem die Kinder im Bett verschwunden waren haben wir noch ein wenig Karten gespielt.
Schwimmen, das ultimative Freizeit Kartenspiel. Ging ziemlich lange….
Am Nächsten Morgen hatten Janine, Nicole, Sina und Marieke Frühstücksdienst! Sie hatten die Ehrenvolle Aufgabe uns einen Super Brunch zu zaubern. Haben sie auch gut hingekriegt!
Danach wurden den ganzen Tag über jede Menge Spiele gemacht! Zum Beispiel mussten zwei Mannschaften gegeneinander im Turm bauen antreten. Der Siegerturm, der nur aus ein Paar bereit gelegten Materialien gebaut werden durfte, ist ganze 2,50m hoch geworden!
Ebenfalls zwei Mannschaften sind beim Kekse Wettessen angetreten, hier mussten so schnell wie möglich zwei Spritzgebäck Kekse gefuttert werden, dann gepfiffen und eine Papiertüte zum platzen gebracht werden. Dann mussten sich Kronprinzessin Carola, Ingo auf den Weg in die Küche machen, denn sie mussten Spaghetti Bolognese Kochen. Die Kinder haben beim Tischdecken geholfen.

Kaum den letzten Rest Nudeln runtergeschluckt hieß es auch schon Tasche Packen!

Auf gings ins Nettebad nach Osnabrück. Bäbäääm bäbäääm, Wasserball spielen, Rutschen ausprobieren, planschen und relaxen. Warmes Bier zurückgeben und zu einem Stein gefrorenes Snickers runterwürgen.

Im Haus angekommen waren alle reichlich vom Tag erschöpft, Die jüngeren sind dann auch gleich ins Bett verschwunden.

Die die noch fit waren haben wieder Schwimmen gespielt. Ging ziemlich lange…

Am letzten Morgen hatten Sascha, Thorsten und Emmely die Arschkarte gezogen und mussten für uns alle Frühstück machen!
Dann hieß es: Drei Packen weniger zwei Packen. Alles was man am Freitag unter grösster Anstrengung in die Herberge Geschleppt hat durfte man jetzt auch wieder raus wuchten!
Schnell noch alles sauber machen und dann ab in die Autos!
Nach einer kurzen Irrfahrt durch Osnabrück sind wir dann im Zoo gelandet.
Den Nachmittag haben wir dann, wie bereits erwähnt, im Zoo verbracht, bevor es dann wieder zurück in die Heimat ging! In Lemförde haben wir dann alle wieder den Eltern übergeben oder nach Hause gebracht.

Nun wieder sputen und ab in den Espohl, denn da wartete Rainer schon ganz ungeduldig mit dem Bedingungsschießen auf uns.
Auch dieses letzte Hindernis haben wir in den Griff bekommen und ich muß sagen, es war mal wieder eine kolossale Sache!



Bockbierfest & JVS Wetschen

 

Thorsten:
Ich fands Super!Smile!
Das Schießen an sich ist ja leider nicht so toll gelaufen!

Zum Schluss noch schön ne Runde mit Stoppi auf der Tanzfläche rumgehüpft und den gesamten Mageninhalt ordentlich vermischt.

Was mir gefehlt hat war ne Currywurst und ne Pommes Mayo.... aber das bisschen was ich gegessen hätte konnte ich auch trinken!

Alles in allem ein gelungener Abend... Ich freu mich schon auf die nächsten JVS!



Nicole:
Alles in allem war es ganz gut. Die Platzierung hätte besser sein können. Aber wir nähern uns ja langsam der vollen Ringzahl. Kann nur besser werden...ich sag nur Übungsschießen.
Die Band United four war nicht so toll. Der Bass ließ ja den ganzen Körper vibrieren.

Wir waren auf dem Rückweg noch mc und my little Sister war doch tatsächlich mal eher zu Hause als ich. Unglaublich aber wahr.



Ojup

 

Thorsten:
Gibt nicht viel zu Berichten!
Hier mal nen paar Wörter und Sätze die den Abend geprägt haben.

´"Uhhh gleich ist Einschluss, das gibt Ärger wenn ich nicht pünktlich zurück bin."
"Inge geh Fragen!"
Fanta mit Cola, ne doch Cola mit Fanta.
Spezi
Papierboote
"Wir brauchen Besatzung!(Mit Thermounterwäsche)"

Das waren so die Highlights des Abends.... joa so wars wohl

Habe Pfeifi gestern im Schuster getroffen, kann aber auch schon heute gewesen sein, der sagte das wir 2ter oder 3ter wären da alle anderen Vereine noch schlechter waren!

Ergebnis:
Thorsten Wieske (50,1)
Jens Stopka (48,5)
Jens Stegmann (49,1)
Carola Hinke (50,2)
Nicole Stegmann (50,1)
Henning Landwehr (45,6)