Chronik

2011   -

Jubiläumsfeier zum 90jährigen Vereinsbestehen auf dem Lemförder Schützenfest, zusammen mit 21 geladenen Gastvereinen. (Ein Vergleichsschießen wird in der Woche  vor dem Schützenfest durchgeführt, die Siegerehrung daraus erfolgt am Festabend.)

 

2009   -

Der JSV überarbeitet sein Konzept komplett. Die Änderungen treten zum Saisonbeginn 2009 in Kraft.

 

2008   -

Zum Schützenfest 2008 wird das neue Design der Königsscheiben vorgestellt.

2007   -

 


2007   -

 

 

2006   -

Seit Januar ist die Homepage des JSV online auf der sämtliche Info's ausgetauscht und Termine bekannt gegeben.

 

Im März wird eine Buchenhecke gepflanzt und damit unsere Terrasse neben dem Jungschützenstand eingerahmt.

 

Erstmals beteiligen sich die Jungschützen gemeinsam mit den Schützendamen am Lemförder Weihnachtsmarkt auf dem Amtshofvorplatz. Es wurden Reibekuchen angeboten.

 

2005   -

Zum ersten Sommerfestauftritt im Juli wird eine elektronische Biathlon Anlage angeschafft.

 

2003   -

 


2003   -

Eine Trennwand wird auf der Schießbahn im JSV-Stand montiert, damit parallel mit dem Infrarot-Gewehr und dem Luftgewehr geschossen werden kann.

 

Ab 2003 feiern der Schützenverein und der JSV gemeinsam das Scheibenfest.

 

2002   -

 

 

2001 -

 

Ein neues Diadem für die Kronprinzessin wird zum Schützenfest 2002 gestiftet von den Königseltern Edeltraut und Joachim Saupe.

 

Erster Kinderkönig

 

1999   -

 

 

1999   -



1999   -

Anschaffung des RIKA-Infrarot-Gewehrs mit Erweiterung des Angebots für  Nachwuchsschützen ab 8 Jahre.

 

Zum Schützenfest wird ein Kinderkönig "ausgeschossen". Dieser erhält  bei der Siegerehrung einen Pokal.

 

Gestiftet wird die RIKA-Anlage von Joachim Pöppe.

 

1999   -

Pokalbrett im Stand angebracht, damit die errungenen Trophäen bestaunt werden können.

 

1998   -

Mit dem Schützenfest 1998 wird der Wanderpokal "Bester Schütze Schützenfest"
eingeführt.

 

1996   -

Ein Diadem für die Jungschützenkönigin wird von der amtierenden Jungschützenkönigin Carola Schenkel gestiftet.

 

1996   -

 


1996   -

75jähriges Jubiläum des Jungschützenvereins. Hierzu wird eigens ein Jubiläumsblättchen herausgegeben, und es werden Jubiläumsshirts angeschafft.

 

Ausrichter des Dorfpokalschießens anlässlich des Jubiläums ist der Jungschützenverein

 

1995   -

Einbau einer elektrischen Heizung im Jungschützenschießstand, seitdem ist auch der Schießbetrieb im Winter möglich.

 

1994   -

Erneute Änderung der Altersgrenze von 21 auf 25 Jahre.

 

1989   -

Erstmaliges Schießen "König der Könige" im Jungschützenverein.

 

1988   -

 

1988   -

 

1988   -

Wochenendfreizeit an der Ostsee (Grömitz)

 

Schießstandausbau bzw. -umbau und Überdachung der Schießbahnen.

 

Erster Kreiskönig des JSV wird Ralf Wessel.

1986   -

 

1986   -

 

1986   -

Vertäfelung des Schießstandes.

 

Erhalt der Königstafel.

 

Gewinn des Lemförder Dorfpokals.

 

1984   -

Erstes Jugendvergleichsschießen des JSV.

 

1983   -

 

1983   -

 

1983   -

Änderung der Altersgrenze von 18 auf 21 Jahre.

 

Anschaffung eines Vereinstrikots (Sweatshirt).

 

Aufteilung in Jungschützenkönige (12-15 Jahre) und Kronprinz (16-25 Jahre)

 

1982   -

 

1981   -

 

Umbau und Vergrößerung des Schießstandes nach vorne.

 

Erste Wochenendfreizeit des JSV in Häverstädt


1978   -

 

1978   -

 

1978   -

Erstmals gibt es einen Adjutanten für den Präsidenten.

 

Mädchen werden aufgenommen.

 

Aufnahme von auswertigen Mitgliedern unter der Bedingung, dass sie kein "König" werden können.

 

1976   -

Gunter Hinke wird erster Kaiser im Jungschützenverein.

 

1971   -

 

1971   -

50jähriges Jubiläum des JSV. Das Königspaar Paul-Hermann Broi und Barabra Szybiz, stiften ein Diadem für die Jungschützenkönigin und einen Fahnenagel.

 

Es wird zum ersten Mal ein Obmann gewählt (Jugendwart).

 

1970   -

Zum ersten Mal Vereinsmeisterschaft im Jungschützenverein.

 

1967   -

Erhalt der Vereinsfahne und große Fahnenweihe

 

1921   -

Angenommenes Gründungsjahr, da 1921 der erste Jungschützenkönig ausgeschossen wird (Adolf Sander).

Zu den ersten Schützen, somit auch zu den Gründungsvätern, gehören außerdem: Heinrich Lückemeyer, Heinrich Meyrose, Hans Meyrose, Walter Weber, Oscar Wulff, Willy Öllermann und Willy Logemann